Castle

Die Hölle kennt keine Wut
Originaltitel: Hell Hath No Fury
Erstausstrahlung: 30.03.2009 (ABC)

Beschreibung
Castle, dessen Selbstvertrauen nichts erschüttern kann, ist nervös: Der letzte «Storm»-Roman, in dem er seinen äusserst erfolgreichen Titelhelden sterben lässt, kommt in die Buchhandlungen - und bleibt da liegen, wie seine Mutter ihm alsbald rapportiert. Für willkommene Ablenkung sorgt die Ermordung des New Yorker Stadtrats Jeff Horn, der erschossen in einen Teppich eingerollt aufgefunden wird. Dass der Politiker kurz vor dem Wahltag von seinem Konkurrenten aus dem Weg geräumt worden ist, scheint angesichts der fast aussichtslosen Lage Horns wenig plausibel.

Castle und Beckett stossen bei der Wahlkampfleitung des Gegners jedoch auf Fotos eines Detektivs, die Horn beim Liebesspiel mit einer Prostituierten, «Tiffany», zeigen. Zu Becketts Ärger stellt Castle den Kontakt zu dieser auf sehr informelle Weise her. Er erfährt von Tiffany, dass Horn erpresst worden war. Ein neuer Blickwinkel auf den Fall eröffnet sich, als sich herausstellt, dass die trauernde Witwe Laurie in den Wahlkampf eingreift, um das hehre Werk ihres verstorbenen Gatten weiterzuführen. In erstaunlicher Minne lösen Castle und Beckett gemeinsam den Fall, nur um in einen neuen Streit zu entflammen, als Beckett für einmal den Speer umkehrt - sie bringt den Schriftsteller bei einer Lesung mit einem Aufsehen erregenden Auftritt ausser Fassung, worauf dieser sie mit den süffigen Details seiner neuen Romanheldin konfrontiert. - (SF DRS)

zurück zur Übersicht von Castle