Die schnelle Gerdi

Gutes neues Jahr
Erstausstrahlung: 10.12.1989 (ZDF)

Beschreibung
Smogalarm in München, eingeschränkte Fahrerlaubnis für Privatautos. Das Taxigeschäft blüht, auch für Gerdi, die ihren Führerschein wieder hat. Sie wettert allerdings gegen die Grünen, besonders gegen die Abgeordnete Dr. von Hohenstein-Büchsel, die im Fernsehen drastische Fahrverbote auch für Taxis fordert. Ausgerechnet diese Frau flüchtet sich dann in Gerdis Taxi, als sie bei einer Demonstration verletzt wird. Weihnachten steht vor der Tür. Vorbereitungen und Einkäufe bis zur Erschöpfung, obwohl man sich doch dieses Jahr eigentlich nichts schenken wollte. Für Gerdi das erste Weihnachtsfest ohne ihre Tochter Jennifer, die bei der Familie ihres Mannes feiert. Auch Herbert macht sich rar, sodass Gerdi allein mit ihrer Mutter feiern muss. Silvester soll das anders werden. Gerdi will die gesamte Familie zusammenführen. Wieder Einkäufe, Vorbereitungen, Hektik. Alle sind da, Gerdis Mutter, Jennifer mit Mann und Schwiegereltern, sogar Herberts Oma, Frau Brot, ist mit von der Partie. Auch die richtige Stimmung kommt auf. Aber dann hocken sich alle vor den Fernseher und lassen sich berieseln. Als Herbert nicht einmal tanzen mag, verlässt Gerdi voller Wut die Familiengesellschaft und stürzt sich ins silvesterliche Taxigeschäft. Um Mitternacht hat sie dann eine Begegnung, die alle Mühen und Enttäuschungen der letzten Tage vergessen lassen. - (ZDF)

zurück zur Übersicht von Die schnelle Gerdi