Kommissar Rex

Wofür Kinder leiden müssen
Erstausstrahlung: 04.12.2003 (sat1)

Beschreibung
In einem alten Eisenbahnwaggon auf einem einsam gelegenen Abstellgleis werden mehrere zehn Jahre alte osteuropäische Buben gegen ihren Willen festgehalten. Sie müssen zuhören, wie einer von ihnen brutal verprügelt wird. Der Bub stirbt und die skrupellosen Kidnapper, Urban und Leitner, müssen die Leiche loswerden.

Am nächsten Tag wird das tote Kind auf einer Mülldeponie entdeckt, Marc und Rex beginnen mit den Ermittlungen. Urban und Leitner benutzen die Buben dazu, gefälschte 50-Euro-Scheine einzuwechseln. Einer der jungen Gefangenen namens Nikolai lernt dabei die etwa gleichaltrige Iris kennen, die ihrerseits kleine Ladendiebstähle begeht. Urban, der Nikolai beobachtet, entdeckt Iris und verscheucht sie.

Eine heiße Spur führt Marc und sein Team zu einer Radfahrerin, die den verstorbenen Buben ein paar Tage zuvor angefahren hat. Sie erkennt das Mordopfer auf einem Foto wieder. Jetzt konzentrieren sich die Ermittler auf einen mysteriösen erwachsenen Begleiter des Buben sowie dessen Fahrzeug. Aber erst die Freundschaft von Rex zu der kleinen Iris führt Marc schließlich auf die entscheidende Spur des Geldfälscherduos. Als Iris und Nikolai am helllichten Tag auf der Flucht entführt werden, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. - (ORF)

Gast-Darsteller
Harald Posch - Fritz Urban
Jevgenij Sitochin - Bernhard Leitner
Klaus Ofczarek - Karl Dworschak

zurück zur Übersicht von Kommissar Rex